Direkt zu:

Zukunftsprofil

Eine der zentralen Anforderungen an die Zukunftsfähigkeit unseres Landkreises liegt darin, über das eigentliche Tagesgeschäft hinaus die langfristigen Entwicklungsaufgaben im Blick zu behalten. Dies kann nur geschehen, wenn sich Politik, Verwaltung und Einwohnerinnen und Einwohner den Herausforderungen der Zeit gemeinsam stellen.

Lösungen finden für zukünftige Herausforderungen

Das verantwortungsvolle Zusammenwirken der Akteure aus Politik, Verwaltung sowie der Einwohnerinnen und Einwohner setzt neue Kräfte frei und findet kreative Lösungen für die Bearbeitung aktueller Herausforderungen: Umgang mit dem demografischen Wandel, Sicherung der kommunalen Finanzkraft, Klima- und Ressourcenschutz, Bildung und Gesundheit, eine vielfältige Wirtschaftsstruktur und vieles mehr.

Verwaltung und Politik setzen auf Bürgerbeteiligung

Wesentlicher Erfolgsfaktor dafür ist die umfassende Beteiligung der Einwohnerinnen und Einwohner. Hierzu sind eine beteiligungsfreundliche Politik und eine beteiligungsoffene Verwaltung gefragt. Der Landkreis Wolfenbüttel begibt sich mit diesem Zukunftsprofil auf den Weg zu einer beteiligungsorientierten, vorausschauenden und nachhaltigen Entwicklung. Das hier entworfene Bild kann dabei kein abgeschlossenes sein, sondern gibt Orientierung, um gemeinsam nach langfristigen Lösungsansätzen für die gesellschaftlichen Herausforderungen zu suchen.

Ausgangslage

Eingebettet zwischen Harz und Heide, eine Stunde Autofahrt von der Landeshauptstadt Hannover und nur wenige Kilometer von der benachbarten Großstadt Braunschweig entfernt, liegt der Landkreis Wolfenbüttel. Die heutigen Kreisgrenzen wurden im Rahmen der Niedersächsischen Gebietsreform 1974 festgelegt. Zum Kreisgebiet gehören die drei Städte Wolfenbüttel, Hornburg und Schöppenstedt sowie insgesamt vier Samtgemeinden und zwei Einheitsgemeinden.
Im Landkreis Wolfenbüttel wohnen rund 120.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Und sie leben gerne hier. Die reizvolle Lage im nördlichen Harzvorland, die ländliche Siedlungsstruktur mit Dörfern, Kirchtürmen, altem Fachwerk und großen landwirtschaftlich genutzten Flächen dominieren das Landschaftsbild. Diese anmutige Natur- und Kulturlandschaft mit ihren vielen Möglichkeiten für Freizeit und Erholung ist ein großer Pluspunkt und lässt uns von einem landschaftlich attraktiven Landkreis sprechen.

Das soziale und wirtschaftliche Leben ist stark auf die Kreisstadt konzentriert. Hier leben ca. 43 Prozent der Kreisbevölkerung. Die alte und zugleich moderne Residenzstadt mit mehr als 600 Fachwerkhäusern, Renaissance- und Barockbauten ist auch das touristische und kulturelle Zentrum des Landkreises.
Der Landkreis Wolfenbüttel profitiert daneben von seiner günstigen Lage in guter Erreichbarkeit zu den dynamischen Oberzentren und von den Wachstumsimpulsen in einer global führenden „Mobilitätsregion“. Viele Menschen arbeiten in Braunschweig, Wolfsburg oder Salzgitter und wohnen im ruhigen Landkreis Wolfenbüttel mit guter Lebensqualität. Zugleich muss sich der Landkreis besonderen Herausforderungen stellen. Bedingt durch den demografischen Wandel und die Abwanderung von jungen Einwohnerinnen und Einwohnern entwickelt sich eine immer ältere Bevölkerung. Gleichzeitig stellt die Ausdehnung von rund 722 Quadratkilometern eine Herausforderung für Versorgung und Infrastruktur dar.

Das Ziel des Landkreises Wolfenbüttel ist es, die Lebensqualität in seinen Städten und Dörfern zu erhalten, auszubauen und zu sichern. Dabei geht es um nachhaltige Entwicklung im Sinne von ökonomischen, sozialen und ökologischen Werten und Standards. Ob junge Familien mit Kindern, aktive Berufstätige, die in den umliegenden Oberzentren arbeiten, oder Seniorinnen und Senioren, die diese Lebensphase in heimatlicher Umgebung gut versorgt verbringen möchten – der Landkreis Wolfenbüttel bietet Heimat und Lebensqualität für alle.

Bereits seit einigen Jahren hat sich der Kreistag Wolfenbüttel die Verpflichtung auferlegt, konkrete, messbare, anspruchsvolle, realistische und terminierte Oberziele zur strategischen Steuerung des Landkreises Wolfenbüttel festzulegen. Zur Vorbereitung der Entwicklung dieser Oberziele wurde die "Steuerungsgruppe" installiert, die in jedem Jahr über die Festlegung der Oberziele berät. Im Juli 2012 hat der Kreistag des Landkreises Wolfenbüttel auf Vorschlag der Steuerungsgruppe und des Kreisausschusses folgende sechs Oberziele für das Jahr 2013 beschlossen.
Oberziel 1 Der demografische Wandel ist positiv beeinflusst.
Oberziel 2 Der Haushalt des Landkreises Wolfenbüttel ist unter Beachtung der Haushalte der kreisangehörigen Kommunen konsolidiert.
Oberziel 3 Die CO2-Bilanz des Landkreises Wolfenbüttel ist verbessert.
Oberziel 4 Der Landkreis Wolfenbüttel steht für gesund aufwachsen, gesund leben und gesund alt werden.
Oberziel 5 Die Landkreisverwaltung Wolfenbüttel ist eine bürgerfreundliche und bürgerorientierte Behörde.
Oberziel 6 Der Landkreis Wolfenbüttel ist der Bildungslandkreis in Niedersach-sen.

Im Rahmen der Diskussion um diese Oberziele wurde im April 2013 beschlossen, den Prozess zur Erstellung eines Leitbildes aufzunehmen. Das Leitbild soll die Philosophie unseres Planens und Handelns wiedergeben. Es soll die strategische Grundlage für unsere Entwicklungen sein und unsere Stärken, Herausforderungen und Visionen transparent machen. Anfang 2014 nahm der Prozess zur Findung eines Leitbildes Fahrt auf. Die aufgeführten Oberziele wurden zunächst unverändert fortgeschrieben, da eine Überarbeitung erst nach Fertigstellung des Leitbildes sinnvoll erscheint. Schnell wurde der Begriff des „Leitbildes“ geöffnet und die Vorgehensweise zur Findung eines Zukunftsprofiles für den Landkreis Wolfenbüttel festgelegt. Das Zukunftsprofil skizziert ein in die Zukunft gerichtetes Bild unseres Landkreises; es zeigt, wo wir stehen und wo wir hin wollen.

Prozess

In diesem Zukunftsprofil steckt eine Menge Arbeit. Wir haben uns für einen breiten und offenen Prozess entschieden, in dem sich viele im Landkreis Wolfenbüttel lebende und arbeitende Menschen wiederfinden können.

Im ersten Schritt haben wir im Juni 2014 in insgesamt fünf Runden das Gespräch mit Expertinnen und Experten dieses Landkreises gesucht, um ihr Wissen zu verschiedenen Themen wie Arbeit und Wirtschaft, Bildung und Kultur, Gesundheit und Ehrenamt, Umwelt und Klima sowie Sport, Tourismus und Mobilität einzubeziehen. Dank dieser Expertise verfügt der Landkreis über ein ausgesprochen umfangreiches Know-How zu vielen gesellschaftlich relevanten Themen. Die Expertinnen und Experten blicken bei ihren Betrachtungen über den Tellerrand hinaus und sprechen für alle Altersgruppen.

Im Anschluss wurden im Juli und August 2014 Interviews mit den Hauptverwaltungsbeamtinnen und Hauptverwaltungsbeamten der kreisangehörigen Gemeinden, Samtgemeinden und der Stadt Wolfenbüttel geführt. Die Gemeinden, Städte, Samt- und Einheitsgemeinden setzen sich alltäglich und direkt mit den Belangen der Einwohnerinnen und Einwohnern auseinander, kennen ihre Kommunen am besten und wissen, welche Stärken sie auszeichnen, aber auch welche Herausforderungen sich stellen.

In einer dritten Beteiligungsrunde wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung einbezogen. Sie sind sozusagen Expertinnen und Experten „in eigener Sache“ für alle Themen, um die der Landkreis sich kümmert, und in vielen Fällen haben sie direkten Kontakt zu den Einwohnerinnen und Einwohnern. Darüber hinaus sind es gerade die Kreismitarbeiterinnen und -mitarbeiter, die das Zukunftsprofil tragen und umsetzen müssen. Die Beteiligung erfolgte über einen speziell erstellten Fragebogen, der im Rahmen von Dienstbesprechungen auf Amts- und Abteilungsebene bearbeitet wurde. Bis Ende August 2014 sind zahlreiche Rückmeldungen aus den Dienstbesprechungen eingegangen, die im Anschluss zusammengetragen und ausgewertet wurden.

In der Zeit von Oktober 2014 bis Januar 2015 folgte die vierte Beteiligungsrunde mit Einwohnerinnen und Einwohnern im Rahmen von acht Gemeindekonferenzen. Parallel zu den Gemeindekonferenzen wurde eine weitere Möglichkeit eröffnet, Ideen, Meinungen und Anregungen mitzuteilen: ein Bürgerfragebogen. Dieser Fragebogen konnte online über die Homepage des Landkreises Wolfenbüttel aufgerufen und beantwortet werden und war für den Zeitraum der Gemeindekonferenzen aktiv geschaltet. Es wurden sowohl offene als auch geschlossene Fragen zu den Oberzielen, der Zukunftsfähigkeit sowie den Stärken und Schwächen des Landkreises Wolfenbüttel gestellt. Insgesamt 116 Einwohnerinnen und Einwohner haben die Möglichkeit der Online–Umfrage genutzt.

Nach Abschluss aller Erhebungen wurden alle Daten und Ergebnisse aus den Beteiligungsrunden gesichtet, zusammengetragen und ausgewertet. Parallel dazu wurden Überlegungen zu Aufbau und Struktur des Zukunftsprofils sowie den wesentlichen Handlungsfeldern angestellt, die sich in den Beteiligungsrunden herauskristallisiert haben.
Wie ist der Status quo? Wo liegen unsere Stärken? Welchen Herausforderungen muss sich der Landkreis Wolfenbüttel stellen und welche Visionen bestimmen die Zukunft des Landkreises Wolfenbüttel mit? Welche Maßnahmen können helfen, den Weg dahin erfolgreich zu beschreiten? Auf der Grundlage der Ergebnisse aus den Beteiligungsrunden werde auf den folgenden Seiten damit begonnen, Antworten auf diese Fragen zu formulieren und Entwicklungspotentiale zu beschreiben.

Gemeindekonferenzen

Ihre Meinung war und ist uns wichtig. Deshalb haben wir Sie im Rahmen der Erarbeitung unseres Zukunftsprofiles zu unseren acht Gemeindekonferenzen im Landkreis Wolfenbüttel eingeladen.

In Form eines World–Cafés kamen die Teilnehmenden an unterschiedlichen „Themen–Tischen“ zusammen, um zu benennen, wo sie die Stärken, aber auch die Schwächen ihres Landkreises sehen. Die Beteiligung an den Gemeindekonferenzen war sehr unterschiedlich. In der Spitze wurden bis zu 70 Einwohnerinnen und Einwohnern erreicht, in einer Runde aber beispielsweise nur rund 10 Interessierte. Unabhängig von der Beteiligung war das Miteinander in allen Konferenzen konstruktiv, es wurde intensiv diskutiert – oftmals auch kontrovers – ,aber im Ergebnis konnten viele Ideen und Stärken sowie Herausforderungen und Schwächen identifiziert werden.

Bericht zur Gemeindekonferenz in Schöppenstedt am 08.10.2014

Bericht Gemeindekonferenz in Semmenstedt am 16.10.2014

Bericht Gemeindekonferenz in Sickte am 17.11.2014

Bericht Gemeindekonferenz in Wolfenbüttel am 03.12.2014

Bericht Gemeindekonferenz in Baddeckenstedt am 09.12.2014

Bericht Gemeindekonferenz in Schladen am 15.01.2015

Bericht Gemeindekonferenz in Gardessen am 21.01.2015

Bericht Gemeindekonferenz Börßum am 28.01.2015

Die wichtigsten Ergebnisse

Strategischer Grundsatz

Der Landkreis Wolfenbüttel nutzt seine Chancen aus der historisch gewachsenen Kulturlandschaft sowie der günstigen geographischen Lage im nördlichen Harzvorland und der Nähe zu den umliegenden Oberzentren. Die Vorteile des Lebens im ländlichen Raum außerhalb von Ballungszentren werden erhalten und gestärkt. Wo die Grundversorgung und prioritäre Themen der Einwohnerinnen und Einwohner betroffen sind, werden bedarfsorientierte und differenzierte Lösungen entwickelt. Bürgerschaftliches Engagement und gelebte Nachbarschaft fördern den sozialen Zusammenhalt und gestalten das Gemeinwohl mit. Informations- und Kommunikationstechnologien helfen dabei, Distanzen zu überbrücken und den ländlichen Raum als Lebens- und Wirtschaftsraum weiterzuentwickeln.

Gesundheit und Soziales

Vision

Eine grundlegende und bedarfsgerechte Gesundheitsversorgung ist flächendeckend vorhanden, dauerhaft gesichert und für alle Einwohnerinnen und Einwohnern erreichbar. Sozial- und Wohlfahrtsverbände, Politik und Verwaltung verfolgen gemeinsam das Ziel eines solidarischen Miteinanders, gegen Ausgrenzung und für eine inklusive Gesellschaft, Teilhabe und Barrierefreiheit. Soziale Netze und bürgerschaftliches Engagement ergänzen die professionellen Angebote. Jung und Alt fühlen sich wohl, vertrauen auf künftige Entwicklungen und unterstützen diese nach ihren Möglichkeiten.

Bildung und Kultur

Vision

Der Landkreis Wolfenbüttel zeichnet sich durch eine kommunale Bildungslandschaft für Kinder, Jugendliche, Familien und Erwachsene aus. Bildung ist mehr als Schule – die individuelle Bildungsbiografie steht im Mittelpunkt. Akteure aus den Bereichen Bildung und Kultur sind vernetzt und werden durch den Landkreis koordiniert. Kulturelle Teilhabe und bürgerschaftliches Engagement gestalten das Gemeinwohl mit und stärken den Zusammenhalt. Die Wahrnehmung von Geschichte, Tradition und Landschaft stiftet kulturelle Identität und ermöglicht zugleich, sich über andere Kulturen und Lebensweisen zu verständigen. Kulturarbeit befördert Integration, Identität, Inklusion und Bildung.

Umwelt- und Klimaschutz

Vision

Die Kulturlandschaft, die Natur und die weiten unbebauten Flächen machen den Landkreis Wolfenbüttel attraktiv. Das soll so bleiben. Wir sorgen dafür, die Qualität von Luft, Wasser und Böden weiter zu verbessern. Gemeinsam mit Vertretern der Landwirtschaft, der Naturschutzverbände und der Jägerschaft setzen wir das Konzept „Inklusive Naturentwicklung“ um. Es gilt günstige Lebensbedingungen für alle heimischen Tier- und Pflanzenarten herzustellen und vielfältige Lebensräume zu erhalten. Durch eine Kombination von Energieeffizienz und -einsparung sowie die Nutzung erneuerbarer Energien werden im Landkreis Wolfenbüttel die Treibhausgase nachhaltig reduziert und die definierten Klimaschutzziele erreicht. Durch konkrete Maßnahmen und Projekte steuert der Landkreis Wolfenbüttel dem Klimawandel aktiv entgegen und sichert die Lebensqualität im ländlichen Raum.

Arbeit und Wirtschaft

Vision

Junge und alte Menschen schätzen die familiäre Atmosphäre und die persönliche Note in den Betrieben – Vereinbarkeit von Beruf und Familie wird groß geschrieben. Aus- und Weiterbildungsangebote sind gezielt auf die Bedarfe der Unternehmen im Landkreis zugeschnitten. Hier lässt es sich nicht nur gut leben, sondern auch gut arbeiten. Insbesondere das Handwerk ist für die fortschreitende Digitalisierung gewappnet: Aus Industrie 4.0 wird Wirtschaft 4.0. Die Hochschule ist Motor für die gesamte Region in Sachen Innovation und Wissenstransfer. Gleichzeitig profitieren Unternehmen von den Qualitäten des ländlichen Raums innerhalb einer der größten Wissenschafts-, Forschungs- und Industrieregionen Niedersachsens. Arbeiten im Grünen und trotzdem auf der Überholspur der Datenautobahn.

Freizeit und Tourismus

Vision

Natur und Landschaft, Erholung direkt vor der Haustür, Ruhe und Ausgleich zum Alltag, aber auch Gemeinschaft und Verbundenheit prägen das Leben im Landkreis Wolfenbüttel. Daraus entsteht Heimatgefühl und kulturelle Identität. Freizeitmöglichkeiten, Naherholung, kulturelle Schätze und Gemeinsinn bieten ein Umfeld, in dem es sich gut leben lässt. Dafür ist der Landkreis Wolfenbüttel in der Region bekannt und geschätzt. Die touristischen Qualitäten „NaturReich. KulturReich. ErlebnisReich“ gilt es weiter auszubauen und bekanntzumachen.

Umsetzung und Weiterentwicklung

Die Erarbeitung eines Zukunftsprofils ist vor allem eine Zukunftsaufgabe und damit auch ein fortschreitender Prozess: Mit der Dokumentation der Beteiligungsergebnisse, der laufenden Projekte sowie möglicher Handlungsansätze ist die strategische Entwicklung des Landkreises Wolfenbüttel also nicht abgeschlossen, sondern beginnt erst wirklich! Nichts wäre fataler, als sich nun gegenseitig „auf die Schulter zu klopfen“ und das Zukunftsprofil „in der Schublade verschwinden zu lassen“ – denn die Welt dreht sich weiter. Die Entwicklungen der Zeit lassen auch ein heutiges Zukunftsprofil irgendwann veralten und stellen uns damit immer wieder vor neue Herausforderungen und Aufgaben. Wir wollen daher mit der Zeit gehen und das Zukunftsprofil mit der Steuerungsgruppe des Landkreises Wolfenbüttel stetig weiterentwickeln. Die konkreten Maßnahmen lassen sich dazu in drei Bereiche zusammenfassen:

Nachhaltige Kommunikation und Ergebnissicherung

Die Ergebnisse des Zukunftsprofil-Prozesses werden in ausführlicher Form auf den Internetseiten des Landkreises sowie in kompakter Version als visuell ansprechende Darstellung der wichtigsten Ziele in Print-Form veröffentlicht. Auch innerhalb der Landkreisverwaltung wird das Zukunftsprofil nachhaltig kommuniziert. Denn letztendlich hilft kein noch so treffend formuliertes Konzept, wenn es von den ausführenden Personen nicht mitgetragen wird. Daher werden die Erkenntnisse des Zukunftsprofils noch in der ersten Jahreshälfte 2016 im Rahmen eines interaktiven Workshops mit Führungskräften aus allen Ämtern und Abteilungen diskutiert.

Nachhaltige Verankerung in das Verwaltungshandeln:
Um die Ergebnisse des Zukunftsprofils auch dauerhaft in den politischen Entscheidungsprozessen und die Tätigkeitsfelder der Landkreisverwaltung zu verankern, fließt das Zukunftsprofil in die grundlegenden Oberziele des Landkreises ein. Sie stellen die idealtypische Entwicklung des Landkreises in den Bereichen Gesellschaftlicher Zusammenhalt, Bildung und Kultur, Arbeit und Wirtschaft, Umwelt- und Klimaschutz sowie Mobilität und Infrastruktur dar und sind Grundlage für zukünftige politische Beschlüsse und zukünftiges Verwaltungshandeln. Dazu werden die richtungsweisenden Oberziele für die einzelnen Bereiche der Verwaltung weiter konkretisiert, in Unterziele für die einzelnen Produkte und Dienstleistungen aufgeschlüsselt und in den Haushaltsplanungen der nächsten Jahre berücksichtigt.

Nachhaltige Zukunftsdialoge und Weiterentwicklung

Die Erkenntnisse aus dem Zukunftsprofil-Prozess und die daraus abgeleiteten Handlungsstrategien werden zukünftig mit Einwohnerinnen und Einwohner sowie weiteren politischen, wirtschaftlichen und zivilgesellschaftlichen Akteuren diskutiert und weitergedacht. Dazu finden regelmäßige Zukunftsdialoge zu bestimmten Schwerpunktthemen statt, die im Zukunftsprofil als wichtige Handlungs- oder Querschnittsfelder identifiziert wurden. Ziel ist es, gemeinsam konkrete Umsetzungsmöglichkeiten für die festgelegten Ziele und Zukunftsthemen zu erarbeiten.

Wir schreiben also fort, überarbeiten, ergänzen oder streichen – wenn es die Gegebenheiten erfordern. Und mit „wir“ sind dabei nicht nur Politik und Kreisverwaltung gemeint, sondern auch Einwohnerinnen und Einwohner, Unternehmen, Vereine und Verbände sowie generell alle Zukunftsinteressierten im Landkreis Wolfenbüttel. Wenn Sie also Ideen oder Anregungen haben, wenn aus Ihrer Sicht etwas zu kurz kommt, gar fehlt oder auch positive Entwicklungen eingetreten sind, scheuen Sie nicht uns diese unter „zukunftsprofil@lk-wf.de“ mitzuteilen! Ein Zukunftsprofil lebt von der Beteiligung.

Gemeinsam erreichen wir unsere Ziele – für ein gutes Zusammenleben im Landkreis Wolfenbüttel.